Zwillingsregion ZMS

Der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS) ist seit 2012 die sogenannte Zwillingsregion der Bioenergieregion Bayreuth. Der Zwilling wird in bestimmte Fachvorhaben der Bioenergieregion und das Bioenergienetzwerk eingebunden und leistet einen Kofinanzierungsbeitrag. Ziel ist der intensive Wissens- und Erfahrungsaustausch, durch den sich eine win-win-Situation ergeben soll. Der ZMS umfasst 17 Verbandsmitglieder, nämlich die kreisfreien Städte Amberg, Bayreuth, Landshut, Regensburg und Weiden i. d. Opf., die Landkreise Amberg-Sulzbach, Bayreuth, Cham, Kulmbach, Landshut, Neumarkt i. d. Opf., Neustadt a. d. Waldnaab, Regensburg, Schwandorf, Tirschenreuth und die Abfallzweckverbände AZV Stadt und Landkreis Hof und ZAW Straubing Stadt und Land.

Verbandsvorsitzender ist der Landrat des Landkreises Schwandorf, Thomas Ebeling. Das Verbandsgebiet erstreckt sich auf eine Fläche von etwa 15.000 Quadratkilometer (das entspricht ca. einem Fünftel der Fläche Bayerns) und rund 1.856.000 Einwohnern. Damit ist ZMS flächenmäßig einer größten Verbände dieser Art in Deutschland.

Die Kooperation erstreckt sich neben dem Kunstprojekt energy-in-art auch auf die Themen Bioabfallvergärung und Umweltbildung.

Seitenanfang