Energiekreislauf

Kunstprojekt „Energiekreislauf“

Leitung: Karoline Haußner (Kunstlehrerin) und Stefan Haußner (Sozialpädagoge)

An der Albert-Schweitzer-Schule in Bayreuth entstand eine Insel der Erholung, die es Schülern und Besuchern der Schule ermöglicht, sich mit der Bewirtschaftung von Flächen und der Nutzung von Bioenergie auseinanderzusetzen. Dafür sollte eine Skulptur erschaffen werden, die zur Erholung genutzt werden kann und gleichzeitig die energiespendende Kraft der Natur einbindet. Zusätzlich sollten Informationstafeln angebracht werden um den Lerneffekt zu erhöhen. Das chinesische Symbol von „Ying-Yang“, welches die Grundfläche der Skulptur bildet, symbolisiert die Stadt-Land-Partnerschaft bei der Energiegewinnung und dem Energieverbrauch. Von Schülern geschaffene Kunstwerke zum Thema Bioenergie füllten die beiden Punkte der „Ying-Yang“-Grundfläche aus. Ein Sonnensegel wurde mit Begriffen und Symbolen aus dem Bioenergiebereich gestaltet. Durch die Zusammenarbeit von Schülern, Eltern, Lehrern und der Evangelischen Jugendsozialarbeit war der Partizipationseffekt sehr ausgeprägt. Auch sozial benachteiligte Schüler sollten aktiv eingebunden werden. Der Bezug zur Bioenergie wird durch verschiedene Elemente gewährleistet. So werden u.a., von Schüler geschaffene Kunstwerke mit dem Thema Bioenergie ausgestellt, die Skulptur wurde mit Energiepflanzen bepflanzt und die Energieflüsse zwischen Land- und Stadt werden thematisiert. Weitere Infos zum Energiekreislauf gibt es auf den Seiten der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayreuth. Die Künstler: Schüler, Eltern und Lehrer der Albert-Schweitzer-Mittelschule Bayreuth Mittelschule werden von einem Handwerker im Rahmen des Projektes „Praxis an Hauptschulen“ angeleitet und setzen das Projekt gemeinsam um. Die Idee wurde von der Fachlehrerin Karoline Haußner und dem Sozialpädagogen Stefan Haußner entwickelt. 

Seitenanfang